Betonplatten verlegen Anleitung

DO IT YOURSELF ANLEITUNG

Wie verlegt man Terrassenplatten selbst? Eine Schritt für Schritt Anleitung

Zur Merkliste hinzufügen

Das benötigen Sie

Schnurnägel

Fäustel

Gliedermaßstab

Ölkreide oder Bleistift

Maurerschnur

Wasserwaage

Abziehlatte

Abziehstangen

Gummihammer

Rüttelplatte

Nassschneidetisch oder großer Winkelschneider

Schaufel

Besen

Kelle

Eimer

Plattenzange/ Vakuumsauger

Schotter 0/32 mm oder 0/45 mm

Splitt 2/5 mm

Terrassenplatten

Fugenkreuze

Fugensand

Schritt 1 - Tragfähiger Baugrund und Tragschicht

Prüfen Sie ob Sie einen tragfähigen Baugrund an der Stelle haben, wo Sie Ihre Terrasse bauen möchten.

Ebnen Sie dann die Fläche zu einem Planum als Untergrund für die nächste Schicht. Als Terrassen Unterkonstruktion bauen Sie dann eine mindestens 20 cm hohe Tragschicht aus Schotter ein und rütteln Sie diese gut ab.

Einer der größten Faktoren, die die Tragfähigkeit einer Fläche beeinflussen ist die Beschaffenheit des Bodens. Man unterscheidet von nichtbindigen und bindigen Böden.

Nichtbindige Böden bestehen aus Sand, Kies oder Stein und sind gut verdichtet ein tragfähiger Untergrund. Durch die grobe Körnung ist der Boden vorab gut formbar, um spätere Setzungen auszuschließen. Zudem hat Wasser genug Platz, um abzufließen, ohne die Dichte oder Tragfähigkeit des Bodens stark zu verändern.

Bindige Böden sind eher ungeeignet für Bauvorhaben. Sie bestehen aus Lehm oder Ton und lassen sich durch den Einfluss von Wasser, Frost oder Druck relativ stark verformen.

Sind Sie sich nicht sicher, ob Ihr Baugrund tragfähig ist, lassen Sie sich von einem Experten beraten, z.B. einem Architekten, Bauunternehmer oder Galabauer.

Ein Planum ist die ebene Fläche Ihres Untergrunds für ein Bauvorhaben. Zur Pflasterverlegung sollte die Fläche nicht nur eben sein, sondern auch mit einem leichten Gefälle eingebaut werden, damit Wasser einfach abfließen kann. Dabei ist ein Mindestgefälle von 2,5% zu empfehlen. Das Gefälle sollte immer vom Haus weg führen.

Kleine Flächen können von Hand mit Schaufel, Harke und Walze planiert werden. Holen Sie sich bei größeren Flächen Unterstützung bei der Baumaschinenvermietung.

Unterbau für Betonplatten abrütteln

Schritt 2 - Bettung einbauen

Auf die planierte und abgerüttelte Tragschicht bauen Sie jetzt die Bettung für Ihre Terrassenplatten ein.

Es wird eine ca. 5 cm starke Bettung mit einem Splitt der Körnung 2/5 mm benötigt. Verteilen Sie dazu den Splitt ca. 5 cm hoch.

Da die Bettung für die Terrassenplatten gleichmäßig stark und eben sein muss, nehmen Sie Abziehstangen zur Unterstützung beim Einbau. Gespannte Maurerschnüre erleichtern das Messen. Die Stangen müssen ca. 0,5 bis 0,8 cm über der Sollhöhe ausgerichtet werden. Ziehen Sie dann den Splitt mit einer langen Abziehlatte über den Abziehstangen vollflächig und ohne Löcher ab.

Nachdem die Stangen entfernt sind, müssen auch die Rinnen mit Splitt aufgefüllt werden – eine Kelle hat sich dafür bewährt. Die fertige Bettung darf nicht mehr betreten werden.

Bettung Betonplatten

Schritt 3 - Terrassenplatten verlegen

Platten werden generell mit Fuge verlegt, auf keinen Fall press aneinander. Fugenkreuze sind eine gute Hilfe um alle Fugen gleichmäßig auszuführen.

Beginnen Sie in einer Ecke mit der Verlegung der Platten und betreten Sie das Splittbett dabei nicht. Achten Sie darauf, die Fläche nur auf den verlegten Platten zu betreten, um weitere Reihen zu legen.

Kontrollieren Sie nach dem Verlegen der Platten die Ebenheit mit einer langen Latte. Bei Bedarf können Sie einige Platten mit dem Gummihammer anklopfen und somit auf die richtige Höhe bringen.

Verlegung Platten

PROFI-TIPP VON GIO:
Verlegung

Verteilen Sie bei großen Flächen möglichst viele Platten an den Rändern außerhalb des Splittbetts.

Mischen Sie Platten immer aus mehreren Lagen oder Paletten um mögliche Farbschwankungen auszugleichen.

Rückenstütze Betonplatte

PROFI-TIPP VON GIO:
Stütze

Wenn keine natürliche Einfassungen durch Gebäude oder Randsteine vorhanden sind, reicht hier auch das Bauen einer einfachen Rückenstütze aus Beton, um das Verschieben der Platten zu verhindern.

Der überschüssige Splitt wird entfernt und durch erdfeuchten Beton ersetzt. Erstellen Sie einen abgeschrägten Betonkeil an dem Außenrand der Platten und streichen ihn glatt.

Schritt 4 - Fugen einkehren

Zum Schluss werden die Fugen eingekehrt. Quarzsand ist für eine Fuge sehr ansehnlich und gut zu verarbeiten.

Finden Sie hier passende Platten für Ihre Terrasse, Gehwege oder Abstellflächen.

Fugen einkehren Terrassenplatten

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Pflaster verlegen Anleitung

Wie verlegt man Pflastersteine selbst? Eine Schritt für Schritt Anleitung

Sie möchten Ihre Einfahrt pflastern, Ihre Terrasse pflastern oder einen Gartenweg pflastern? Gio zeigt Ihnen die richtigen Handgriffe, wie Sie Schritt für Schritt ein Pflaster richtig verlegen. Mit der richtigen Anleitung und Profi-Tipps gelingt Ihr Projekt bestimmt.

Tiefborde und Rasenkanten setzen Anleitung

Wie verlegt man Tiefborde und Randsteine selbst? Eine Schritt für Schritt Anleitung

Sie möchten eine gepflasterte Fläche einfassen oder einfach zwei Flächen voneinander abgrenzen? Dann brauchen Sie je nach Belastung Tiefborde, Bordsteine oder Rasenkanten. Wie man die selbst verlegt, erklärt Gio ganz einfach Schritt für Schritt in dieser Video-Anleitung.

Palisaden setzen Anleitung

Wie setzt man Palisaden selbst? Eine Schritt für Schritt Anleitung

Sie wollen ein Beet, einen Weg einfassen, verschiedene Flächen in Ihrem Garten voneinander abtrennen oder sich einfach gestalterisch etwas austoben? Dann setzen Sie Palisaden einfach selbst. Gio zeigt Ihnen wie - Schritt für Schritt!

Fragen oder Anmerkungen? Lassen Sie einen Kommentar da

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
9 Kommentare

Nina Hayder 18.07.2022 // 13:00 uhr

Ich möchte die Pflasterung der Einfahrt machen. Dank des Artikels weiß ich, dass man die Fugen gegen Ende erst einkehrt. Jetzt denke ich, dass nicht mehr viel schief laufen kann. Mehr dazu: https://www.reisenberger-online.at/pflasterungen

Dennis Becker 06.07.2022 // 22:54 uhr

Mein Onkel ist derzeit auf der Suche nach Pflasterarbeiten. Dabei ist es gut zu wissen wie man theoretisch auch Terrassenplatten selbst verlegen kann. Ich hoffe, dass er einen passenden Anbieter finden wird.

https://www.aydogan-galabau.de/pflasterarbeiten

Samira Pferder 05.06.2022 // 13:43 uhr

Vielen Dank für die Übersicht! Mein Mann und ich würden gerne unsere Terrasse neu gestalten. Daher ist es gut zu wissen, dass wir die Terrassenplatten notfalls mit einer Rückenstütze aus Beton versehen sollten. Dementsprechend werden wir solchen wohl auch mitbestellen! https://www.diegartenprofis-online.de/pflasterarbeiten

ada 28.04.2022 // 15:00 uhr

Das Thema Terrassenplatten interessiert mich schon seit Längerem. Ich bin immer auf der Suche nach neuen und interessanten Artikeln und Blogs zu diesem Thema. Es ist super, dass ich diesen Blog gefunden habe. Hier findet man echt viele hilfreiche Informationen.
https://www.citton.ch/plattenbelaege/

Melanie Samsel 20.03.2022 // 22:00 uhr

Vielen Dank für die ausführliche Anleitung! Es ist gut zu wissen, dass bindige Böden nicht gut für Bauvorhaben geeignet sind. Wir wollten in unserem Garten einige Böden verlegen, allerdings ist der Boden dort sehr lehmig. Anscheinend werden wir dieses Projekt nicht ohne weitere Hilfe angehen können. https://fetzer-boden.de/index.php/bodenbelaege/vinyl

Thomas Karbowski 20.09.2021 // 22:36 uhr

Gut zu wissen, dass gespannte Maurerschnüre das Messen bei der Einlegung von Terrassenplatten erleichtern. Mein Onkel möchte auch neue Terrassenplatten auf der Terrasse seiner Villa einlegen. Er wird den Tipp beherzigen und gespannte Maurerschnüre zur Erleichterung des Messens einsetzen. Auf der Suche nach weiteren Infos bin ich auf die Webseite https://www.vermessungsbuero-bureick.de/ gestoßen.

Daniel Beier 08.07.2021 // 17:58 uhr

Wir wollen demnächst auch unsere Terrasse umgestalten. Ich würde gern Terrassenplatten verlegen lassen und wusste nicht, dass man hier auf die Fugen achten sollte. Da unser Grundstück eine echte Herausforderung ist, werden wir uns dennoch vom Profi beraten lassen. https://www.mihelic.at/hofgestaltung.html

Paul Kersten 05.03.2021 // 14:13 uhr

Danke für den detaillierten Beitrag und auch die Videos die super zeigen, wie man vorgehen sollte. Bei den großen Terrassenplatten werden wir auf jeden Fall versuchen, ob wir das hinkriegen. Da wir aber zudem noch ein paar kleine Wege durch den Garten und Vorgarten pflastern möchten, werden wir uns einen Fachmann dafür zu Hilfe holen. Nach etwas Recherche habe ich z.B. diesen Anbieter dafür gefunden: https://www.heimer-bau.de/pflasterarbeiten-in-trebsen-bei-grimma

Natalie Brandner 23.11.2020 // 13:52 uhr

Ich traue mich jetzt mal und wie meine Terrasse neu pflastern. So eine Schritt für Schritt Anleitung ist da echt sehr gut und hilft mir bei meinem Vorhaben. Ich werde mir auf jeden Fall noch einiges an Werkzeug und Material zulegen müssen. Den Tipp mit den Fugenkreuzen werde ich auch beherzigen und noch zusätzlich besorgen, damit die Platten auch schön gleichmäßig liegen.
Ich habe dazu auch noch folgende Infos gefunden:
https://prestigestone.at/

Alle Produkte im Überblick

Der neue Katalog ist da
Jetzt gratis anfordern!