Tiefborde und Rasenkanten setzen Anleitung

DO IT YOURSELF ANLEITUNG

Wie verlegt man Tiefborde und Randsteine selbst? Eine Schritt für Schritt Anleitung

Zur Merkliste hinzufügen

Das benötigen Sie

Schnurnägel

Fäustel

Messschnur

Wasserwaage 100 cm

Wasserwaage klein (z.B. 40 cm)

Gummihammer

Kelle

Grabenstampfer/ schmale Rüttelplatte / Handstampfer

Schaufel

Kreuzhake

Estrichbeton

Schottertragschicht 0/32 mm

Randsteine 100/20/8 mm

Schritt 1 - Einleitung und tragfähiges Schotterfundament

Randsteine haben die Aufgabe, eine Fläche einzugrenzen und gleichzeitig zu stützen bzw. vor seitlicher Abwanderung zu schützen. Im Vergleich zu anderen Randeinfassungen werden Randsteine höhenbündig mit der eingefassten Fläche verbaut, damit Wasser ungehindert abfließen kann.

Planieren Sie eine Fläche mit einem tragfähigen Untergrund und bauen Sie eine Schottertragschicht aus 0/32 mm Schotter ein. Verdichten Sie die Schicht mit einer Rüttelplatte.

Einer der größten Faktoren, die die Tragfähigkeit einer Fläche beeinflussen ist die Beschaffenheit des Bodens. Man unterscheidet von nichtbindigen und bindigen Böden.

Nichtbindige Böden bestehen aus Sand, Kies oder Stein und sind gut verdichtet ein tragfähiger Untergrund. Durch die grobe Körnung ist der Boden vorab gut formbar, um spätere Setzungen auszuschließen. Zudem hat Wasser genug Platz, um abzufließen, ohne die Dichte oder Tragfähigkeit des Bodens stark zu verändern.

Bindige Böden sind eher ungeeignet für Bauvorhaben. Sie bestehen aus Lehm oder Ton und lassen sich durch den Einfluss von Wasser, Frost oder Druck relativ stark verformen.

Sind Sie sich nicht sicher, ob Ihr Baugrund tragfähig ist, lassen Sie sich von einem Experten beraten, z.B. einem Architekten, Bauunternehmer oder Galabauer.

Ein Planum ist die ebene Fläche Ihres Untergrunds für ein Bauvorhaben. Zur Pflasterverlegung sollte die Fläche nicht nur eben sein, sondern auch mit einem leichten Gefälle eingebaut werden, damit Wasser einfach abfließen kann. Dabei ist ein Mindestgefälle von 2,5% zu empfehlen. Das Gefälle sollte immer vom Haus weg führen.

Kleine Flächen können von Hand mit Schaufel, Harke und Walze planiert werden. Holen Sie sich bei größeren Flächen Unterstützung bei der Baumaschinenvermietung.

Verdichtung Tragschicht Wasser

PROFI-TIPP VON GIO:
Verdichtung

Sprühen Sie die letzte Schotterschicht vor dem Abrütteln mit Wasser ein. Die Feuchtigkeit verhindert nicht nur eine Staubentwicklung, sondern erhöht auch die Verdichtung.

Größere Steine, die beim ersten Abrütteln nicht eingedrückt wurden, werden einfach wieder mit der Schaufel auf die Fläche gezogen und erneut abgerüttelt. Wenn diese Steine nicht entfernt werden, kann es später zu Problemen beim Betonbett kommen.

Je nach Belastung Ihrer späteren Fläche, muss eine entsprechende Rüttelplatte genutzt werden. Lassen Sie sich beim Baumaschinenverleih diesbezüglich beraten.

Schritt 2 - Einmessen und Setzen der Tiefborde / Randsteine

Messen Sie jetzt die Randsteine mithilfe von Schnur und Schnurnägel (Eisenpinne) in Flucht und Höhe ein. In vielen Fällen müssen die Randsteine schon mit Gefälle eingebaut werden um bei den zu bauenden Flächen das Oberflächenwasser ableiten zu können.

Tragen Sie erdfeuchten Beton ca. 10 – 15 cm auf und bringen Sie ihn mit einer Kelle grob auf Höhe. Der Beton soll so hoch aufgebracht werden, dass die Tiefborde vor dem Ausrichten ca. 1 cm über der Schnur stehen.

Jetzt werden die Tiefborde entlang der Schnur auf den Beton gesetzt. Mithilfe von Wasserwaage und Gummihammer wird das Tiefbord lotrecht auf Höhe gebracht.

Beim Setzen der weiteren Tiefborde muss aufgepasst werden, dass die geraden gesetzten Steine nicht aneinander stoßen, um ein Verschieben oder sogar Kantenabplatzungen zu vermeiden. Die Maurerschnur muss immer frei hängen. Halten Sie zwischen den Randsteinen ca. 3mm Abstand ein.

Um eine hohe Stabilität zu gewährleisten, ist es notwendig an der Außenseite der Randsteine eine Rückenstütze aus Beton zu erstellen. Nach Möglichkeit sind 2/3 der Randsteinhöhe zu hinterfüllen. Das glattstreichen verhindert Staunässe und damit Frostschäden.

Tiefbord setzen

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Pflaster verlegen Anleitung

Wie verlegt man Pflastersteine selbst? Eine Schritt für Schritt Anleitung

Sie möchten Ihre Einfahrt pflastern, Ihre Terrasse pflastern oder einen Gartenweg pflastern? Gio zeigt Ihnen die richtigen Handgriffe, wie Sie Schritt für Schritt ein Pflaster richtig verlegen. Mit der richtigen Anleitung und Profi-Tipps gelingt Ihr Projekt bestimmt.

Betonplatten verlegen Anleitung

Wie verlegt man Terrassenplatten selbst? Eine Schritt für Schritt Anleitung

Sie möchten eine Terrasse selbst bauen mit Beton Terrassenplatten? Gio zeigt Ihnen in dieser Anleitung Schritt für Schritt wie Sie am besten vorgehen. Mit wertvollen Tipps und einem anschaulichen Video ist Ihre Terrasse bald bereit für entspannte Stunden.

Palisaden setzen Anleitung

Wie setzt man Palisaden selbst? Eine Schritt für Schritt Anleitung

Sie wollen ein Beet, einen Weg einfassen, verschiedene Flächen in Ihrem Garten voneinander abtrennen oder sich einfach gestalterisch etwas austoben? Dann setzen Sie Palisaden einfach selbst. Gio zeigt Ihnen wie - Schritt für Schritt!

Fragen oder Anmerkungen? Lassen Sie einen Kommentar da

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
0 Kommentare

Alle Produkte im Überblick

Der neue Katalog ist da
Jetzt gratis anfordern!